Heidi Klum

Heidi Klum:
Heidi Klum (* 01.06.1973) ist ein deutsches Supermodel, TV-Produzentin, Moderatorin und Designerin.
Stand: 07. März 2015
Seit erstellt: 02. Februar 2008

Foto:


Klum auf dem Cover der September 2011-Ausgabe der russischen Harper's Bazaar.

Steckbrief:

Geburtsname: Heidi Klum
Geburtsdatum: 01. Juni 1973

Geburtsort:  Bergisch Gladbach, Nord Rhein-Westfalen, Deutschland
Haarfarbe: Hellbraun (Naturhaarfarbe), Blond (gefärbt)
Augenfarbe: Haselnussbraun
Größe: 1,76m

Gewicht: (ehemals 54kg)
ehemalige Maße:

90-62-89 (beim Modelwettbewerb Model '92)
89-65-92 (Mitte der 1990er Jahre)

87-62-90 (Ende 1990er / Anfang 2000er)
86-64-89 (2003)
91-71-93 drei Monate nach ihrer Schwangerschaft bei der Victoria's Secret Fashion Show 2005

91-69-94 (letzte bekannte Maße)
Schuhgröße: 41 (EU) / 9 (US)
Fokus: Kommerz
Agenturen: -
IMG Models
(New York, Paris, London)
                - d'management group (Mailand)


Biografie:

Anfänge:

Heidi Klum wurde als Tochter von Erna, einer Friseurin, und Günther, einem leitenden Angestellten einer Kosmetik-Firma, in Bergisch Gladbach, Nord Rhein-Westfalen, Deutschland geboren. Im Alter von sechs Jahren fing Klum an Tanzunterricht zu nehmen. Sie tanzte drei Mal in der Woche für 15 Jahre und nahm auch an Tanzwettbewerben teil, aber Klum wußte schon früh, dass sie nicht gut genug war, um später professionelle Tänzerin werden zu können. Klum war 19 Jahre alt, als ihre Freundin Karen ihr riet, an dem Wettbewerb "Model 92" teilzunehmen. Aus über 25,000 Teilnehmerinnen, kam Klum unter die Top 45, die den Wettbewerb fortan in der Late-Night-Show von Thomas Gottschalk weiter bestritten. Am 29. April 1992 wurde Klum schließlich zur Siegerin gekührt. Sie gewann damit einen dotierten Modelvertrag auf drei Jahren im Wert von $300,000, der ihr von Thomas Zeumer, dem Firmenboss der New Yorker Modelagentur Metropolitan Models, offeriert wurde. Es war zu dem Zeitpunkt der höchstbezahlte Modelvertrag gewesen, der in einem Modelwettbewerb als Gewinn winkte. Nach bestandenem Abitur, nahm Klum den Modelvertrag an und verzichtete auf einen Ausbildungsplatz als Modedesignerin in Düsseldorf    

Modelkarriere:


Klum in der Parfüm-Kampagne
für den Givenchy-Duft "Amarige"
aus dem Jahre 1996

- Anfänge als Model -

Klums erster Stop als Model führte sie nach Hamburg. Später versuchte sie sich als Model in Paris und Mailand. In Sommer 1993 fand sie sich schließlich in den USA wieder. Sie modelte zunächst in Miami bis sie das Gefühl hatte, dass die Miami Modeszene sie nicht weiterbringen würde, und zog sodann nach New York, wo sie seit Oktober 1993 in Manhattan wohnt. Ihre Anfänge in New York waren schwierig. Sie sprach kaum englisch und lebte mit zwei weiteren deutschen Models in einem heruntergekommenen Apartment. Anfang 1994 wurde sie für ein Covershoot für die Mirabella gebucht, doch zu ihrer Enttäuschung wurden für das Cover, vier Gesichter zu eines überlagert und nur Klums Wange und Kiefer wurden beibehalten. Klum zierte schließlich das Cover der August 1998-Ausgabe des Self Magazines. Es folgte schließlich eine erfolgreiche Karriere als Katalogmodel. In Sommer 1996 gründete Klum die Heidi Klum GmbH mit ihrem Hauptsitz in Bergisch Gladbach. Sie steuerte Ideen bei der Entwicklung des Firmenlogos bei.  

- Internationaler Durchbruch als Model -
 
Nachdem Klums Modelkarriere jahrelang im Katalog-Bereich stagnierte, brachte
Victoria's Secret ihre Karrire in die Gänge, als sie für die Victoria's Secret Fashion Show 1997 gebucht wurde. Es folgte ein Auftritt bei der Late Night Show von David Letterman. Anfang 1998 schaffte Klum schließlich ihren Model-Durchbruch, als sie für das Cover der Sports Illustrated Swimsuit Issue ausgesucht wurde. Die Ausgabe konnte in den USA 20 Millionen Exemplare ablegen. Im Jahre 2000 veröffentlichte Klum ihren ersten Bademoden-Kalendar. Die Fotos dazu wurden auf St. Barts von Antoine Verglas geschossen. Im selben Jahr zierte Klum die Oktober-Ausgabe der französischen Vogue.

- Victoria's Secret -
 
Nachdem Klum im Jahre 1997 ihre erste Modenschau mit Victoria's Secret lief, erschien sie im darauffolgendem Jahr erneut in der Show. 1999 wurde sie zu einem Victoria‘s Secret Angel ernannt und wurde als Gesicht des Victoria's Secret Fantasy Bras in den Jahren 1999, 2001 und 2003 ausgesucht. 2005 erregte sie Medienaufmerksamkeit, als sie nur zwei Monate, nach Entbindung ihres Sohnes Günther Ademola Dashtu Samuel, auf der Victoria's Secret Fashion Show lief. 2007 feierte sie ihre 10-jährige Zusammenarbeit mit Victoria‘s Secret. Bei der Fernseherfassung der alljährlichen Fashion Show, wurde ihr ein 2½-minütiges
Special gewidmet. Ende 2007 wurde ihr Vertrag mit Victoria's Secret um drei weitere Jahre verlängert. Neben ihre Arbeit als "Angel". 2006 designte sie eine Kollektion für Victoria's Secret mit dem Namen "The Body". In Oktober 2008 erschien die Heidi Klum Collection für die Victoria's Secret "Very Sexy Makeup"-Linie. Klum moderierte die Victoria's Secret Fashion Show in den Jahren 2002, 2006, 2007 und 2009.

Am 01. Oktober 2010 gab die New York Post in ihrem Page Six-Special bekannt, dass Klum ihre 13-jährige Zusammenarbeit mit Victoria's Secret beendet hat. In einem offiziellen Statement, gab Klum bekannt: "All good things have to come to an end. I will always love Victoria and never tell her secret. It’s been an absolute amazing time!" (zu deutsch: "Alles Gute musst zu einem Ende kommen. Ich werde Victoria immer lieben und ihr Geheimnis niemals erzählen. Es war absolut eine erstaunliche Zeit!").

- Modelerfolge -


Die Coverzierung der 1998-
Ausgabe der Sports Illustrated
Swimsuit Issue
, bedeutete Klums
Model-Durchbruch.

Klum ist wahrscheinlich am Besten für ihre Zusammenarbeit mit der Sports Illustrated Swimsuit Issue und Victoria's Secret bekannt. Sie erschien in den Jahren 1998, 1999, 2000, 2001, 2002 und 2006 in der Sports Illustrated Swimsuit Issue. Klum erschien außerdem mit Will Ferrell in einer exklusiven Fotostrecke in der Sports Illustrated Swimsuit Issue. 1998 zierte sie das Cover des Magazins und das Cover einer exklusiven deutschen Edition des Magazins von 1999. Sie erschien in dem Magazin mehrmals in den Body Paintings von Joanne Gair und schrieb auch ein Vorwort für Gairs Fotoband. 2004 wurde sie in die 40th Anniversary Hall of Fame der Sports Illustrated Swimsuit Issue aufgenommen.

Von 1997 bis 2010 modelte Klum für Victoria's Secret und war von 1999 bis 2010 ein Victoria's Secret Angel. Sie erschien dadurch in zahlreichen Werbekampagnen für die Marke und brachte ihre eigene Kosmetik-Linie unter Victoria's Secret auf dem Markt.

Klum erschien in zahlreichen Modemagazinen und Covers, darunter von der Vogue, ELLE und Marie Claire. Sie erschien in Werbekampagnen von Givenchy, Liz Clairborne und H&M, und war das Werbegesicht für McDonald's, Volkswagen und Katjes in TV-Spots und Print-Medien.

In November 2008, erschien Klum in einem Werbespot für Guitar Hero World Tour, indem sie zu Bob Segers "Old Time Rock and Roll" singt.

Klum war in ihrer Modelkarriere hauptsächlich als Fotomodell tätig. Sie erschien auf über 200 Magazin-Covers. Eine erfolgreiche Karriere auf den großen Laufstegen von New York, Mailand und Paris blieb jedoch aus.

2010 wurde Klum das Gesicht der Kosmetik-Firma Astor.

In Juli 2007 ermittelte die Forbes-Studie, dass Klum ein geschätztes Jahreseinkommen von $16 Millionen verdient hat. Im Folgejahr soll sie $18 Millionen verdient haben und im Jahre 2010 $20 Millionen. Jedes Jahr steht sie in der Liste, hinter Gisele Bündchen, als zweitbestbezahltes Model. Die Forbes-Studie hat aber erkannt, dass Klum seit ihrer Trennung mit Victoria's Secret, fast gänzlich nur noch ihr Einkommen aus TV-Produktionen als aus Modeljobs verdient.

- Rezeption-

In Juni 2003 wurde sie von der Forbes-Studie als eine der 100 einflußreichsten Prominenten gewählt. In Oktober des selben Jahres wurde sie von der GQ zur Woman of the Year gewählt.

Am 27. November 2003 wurde sie mit dem BAMBI in der Mode-Kategorie geehrt. Die Juni 2010-Ausgabe der deutschen Vogue wurde Klum gewidmet.

Im Jahre 2008 bekam Klum, wegen ihrer Vorliebe für Pelz, den "Worst Dressed Award Germany" der Tierschutzorganisation PETA.

Klum wurde oft von den deutschen Medien für ihren Umgang mit den Teilnehmerinnen ihrer TV-Show Germany's Next Topmodel kritisiert.

Seit Längerem stellen renommierte Modedesigner Klums Status als "Supermodel" in Frage. Obwohl sie als Supermodel gilt, hat Klum es weder auf die großen Laufstege von Mailand, Paris oder New York geschafft noch für eine Fülle von High Fashion-Designern gemodelt. Einige Leute in der Modeindustrie sehen ihren Standpunkt als Supermodel daher sehr überbewertet. Chanel-Designer Karl Lagerfeld meinte, dass nicht nur er, sondern Claudia Schiffer Heidi Klum nicht kenne, weil es sie nie in Frankreich gegeben hat. Bereits in Mai 2008 lästerte Designer Wolfgang Joop, dass er Klum niemals für den Laufsteg buchen würde. in Februar 2009 lästerte er in einem Interview mit der Bild, dass Heidi Klum gar kein Supermodel, sondern nur ein Werbemädchen sei.

Fashion Shows:
Ready to wear - Autumn/Winter 1997
{Structure}

Ready to wear - Autumn/Winter 1998 {Elena Nazaroff}

Bridal 1998 {Vera Wang}


Ready to wear - Spring/Summer 1999 {Escada}

Ready to wear - Spring/Summer 2000 {Randolph Duke, NYC Millennium, Victor Alfaro}

Ready to wear - Autumn/Winter 2003 {Catherine Malandrino}

Brown Thomas {2003}

Ready to wear - Spring/Summer 2004 {Imitation of Christ, Zac Posen}


Ready to wear - Spring/Summer 2006 {Liverpool}

Heart Truth Fashion Show 2008

Victoria's Secret {1997, 1998, 1999, 2000, 2001, 2002, 2003, 2005, 2007, 2008, 2009}

Werbekampagnen:

Abercrombie and Fitch, Accessorize, American Express, Ann Taylor, Astor, Birkenstock, Bonnie Bell, Braun, Caress, Comma, Company by Ellen Tracy, Dannon Light & Fit, Diet Coke, Douglas, Ellen Tracy, Finesse, Fontanis, Gerry Weber, Givenchy 'Amerige' fragrance, Got Milk?, Guitar Hero World Tou, H&M, Haribo & Katjes Yogurt Gums, Heidi Klum 'Shine'-fragrance, INC, JCPenney, Jordache, Kathleen Madden, Lancaster, LG '0Rumors 2' Mobile, Liz Claiborne, McDonald's, Newport News, Nike, Nine West, Otto, Peek & Cloppenburg, Rosner Jeans, Schwarzkopf, The Philosophy (FW98), Tommy Hilfiger, Victoria's Secret, Volkswagen, XBOX 360 'Guitar Heroes' VideoGame, Zeki Triko swimwear

Karriere in Film und Fernseher:

In August 1998 erschien Klum in ihrem ersten Film als Partygängerin in dem Film 54. Sie erschien in weiteren Filmen wie Blow Dry, Blue Collar Comedy Tour, Ella Enchanted, The Life and Death of Peter Sellers, Perfect Stranger und Der Teufel trägt Prada. In allen Filmen spielt sie nur Nebenrollen.

Sie gab alsbald ihr Debüt als TV-Schauspielerin in der TV-Serie Spin City. Für sie war eigentlich nur ein Gastauftritt vorgesehen, der sich später in eine Rolle auf sechs Folgen expandierte. Die erste Episode, in der sie erschien, wurde am 18. Mai 1999 auf ABC ausgestrahlt. Sie erschien in weiteren TV-Serien wie Malcom Mittendrin, Cursed, I Get That A Lot, Sex and the City, CSI: Miami, How I Met Your Mother, Yes, Dear, Ugly Betty und Desperate Housewives.

2004 wurde sie als Synchronsprecherin für die Rolle der Katya Nadanova in dem James Bond-Videospiel "Alles oder Nichts" angeheuert und erschien als Videogirl in dem Jamiroquai-Video zu „Love Foolosophy“. Außerdem ist sie auch im Videoclip zu „Young, Fresh N‘ New“ von Kelis zu sehen und lieh ihrer Stimme der Protagonistin in dem Animationsfilm Hoodwinked Too! Hood vs. Evil.  Das letzte Musikvideo, in dem sie erschien, war für den Song "Secret" von Seal.

Am 01. Dezember 2004 kam Klums TV-Show "Project Runway" ins amerikanische Fernseher, die sie selbst produziert und moderiert. Die Show ist die erste TV-Show, die mit einem Peabody Award ausgezeichnet wurde. Dadurch erhöhte sie auf ein weiteres ihr Bekanntheitsgrad in den USA. 2006 begann Klum "Germany's Next Top Model" zu moderieren, die am 25. Januar 2006 TV-Premiere auf Pro7 feierte. Die Show hat bisher sechs Staffeln hervorgebracht und läuft zur Zeit mit der 7. Staffel auf Pro7 an. Anders als mit "Project Runway" in den USA, zog Klum viel Kritik in Deutschland mit ihrer Moderation von "Germany's Next Top Model" auf sich.

Klum erschien als "The Kluminator" in dem Web-Game "SPIKED HEEL: Supermodels Battle the Forces of Evil", in dem das Model Coco Rocha die Hauptrolle spielt. Das Ziel des Spiels ist es den Bösewichten Dr. Faux Pas daran zu hindern, Chaos während der Modewoche zu veranstalten.

2011 unterzeichnete Klum einen 20-episodigen Vertrag, um die Serie "Seriously Funny Kids" zu moderieren.

Klum war ehemals als sporadische Promi-Kolumnistin für RTL zuständig.

In März 2013 wurde Klum als neues Jury-Mitglied von "America's Got Talent" bestätigt.

Vermarktung:

Klum hat bereits eigene Klamottenlinien herausgebracht, die sie bei Quelle und dem OTTO-Katalog vermarket hat. Außerdem hat sie eine eigene Schuhkollektion bei Birkenstock und eine Schmuckkollektion in Kollaboration mit Mouawad, der mehrmals den millionenschweren Büstenhalter für Victoria‘s Secret designt, auf dem Markt gebracht. Als sie die Kollektion auf QVC promotete, waren 14 der 16 Schmuckteile bereits nach 36 Minuten ausverkauft.

2002 wurde ihre Bademode in der Sports Illustrated Swimsuit Issue präsentiert, die sie auf ihrer Website verkauft hat. Sie war außerdem eine der Designer der Victoria‘s Secret Unterwäschenlinie „The Body“, die nach ihrem Nicknamen benannt wurde, den sie nach ihrer ersten Victoria‘s Secret Fashion Show bekommen hatte. 2008 erschien Klums eigene Modekollektion unter Jordache.

Heidi Klum hat auch drei Parfüm-Linien namens „Heidi Klum One“, „Me“ und "Shine"auf dem Markt gebracht.

Einige ihrer selbstgemalten Bilder wurden in verschiedenen US-amerikanischen Malermagazinen veröffentlicht. Bei ihrem Werbekunden Katjes hat sie ihren eigenen Fruchtgummisortiment namens My Favorite Candies by Heidi Klum, der in den USA von Hillside Candy vermarktet wird.

Als 1999 die Rosensorten "Old Port" und "Barkarole" in einem deutschen Gewächshaus zu einer Rose gezüchtet wurden, bekam diese Rosensorte, die zuvor nur RT00681 hieß, am 23. Mai 2005 um 11:00 Uhr den erstaunlichen Namen "Heidi Klum Rose".

In November 2006 veröffentlichte Heidi Klum ihre Debütsingle „Wonderland“, die zu Charity-Zwecken auf dem Markt kam und in den deutschen Single-Charts die Top 20 erreichte. Auf dem Album „System“ von Seal, singt sie auf dem Track „Wedding Day“ einige Textpassagen. Der Song feierte Premiere bei der Victoria‘s Secret Fashion Show 2007.

Im Jahre 2009 wurde Klum die offizielle Botschafterin für das 50. Jubiläum der Barbie-Puppe. Von ihr selbst erschien auch eine Barbie-Version.

In Januar 2010 gingen Klums zwei Modekollektion für Umstandsbekleidung  in den Verkauf.

Sie kooperiert zur Zeit mit New Balance und Amazon.com, um eine Klamottenlinie zu veröffentlichen.

2015 kam ihre Unterwäschenkollektion "Heidi Klum Intimates" erstmals in Melbourne, Australien auf dem Markt.

Privatleben:

- Wohnsitz -

Klum lebt seit Oktober 1993 in Manhattan, New York. Seit der Geburt ihrer Kinder ist sie jedoch eher in Los Angeles ansässig. Seit 2008 besitzt Klum, neben der deutschen Staatsangehörigkeit, auch die amerikanische Staatsbürgerschaft.

- Beziehungen-

Klums erste Heirat führte sie mit dem Hairstylisten Ric Pipino vom 06. September 1997 bis November 2002. Er hatte ihr im Sommer 1997 einen Heiratsantrag gestellt. Danach folgte eine Romanze mit dem Red Hot Chili Peppers-Leadsänger Anthony Kiedis. Im Jahre 2003 führte sie eine Beziehung mit Flavio Briatore, von dem sie ihr erstes Kind Helene Boshoven "Leni" (* 04. Mai 2004) hat. Beide haben sich getrennt, nachdem Briatore an dem Tag mit einer anderen küssend fotografiert wurde, an dem Heidi ihre Schwangerschaft öffentlich bekannt gab.

Kurze Zeit, nach Lenis Geburt, ging Heidi mit ihrem Ex-Freund Seal nochmals eine Beziehung ein. Das Paar heiratete am 10. Mai 2005 auf einem Strand in Mexiko. Zusammen haben sie drei Kinder: Henry Günther Ademola Dashtu Samuel (* 12. September 2005), Johan Riley Fyodor Taiwo Samuel (* 22. November 2006) und Lou Sulola Samuel (* 09. Oktober 2009). Am 21. November 2009 übernahm sie den Nachnamen von ihrem Ehegattin und heißt mit bürgerlichen Namen Heidi Samuel. Kurz darauf adoptierte Seal offiziell Klums erstes Kind.

Am 22. Januar 2012 wurde bekannt gegeben, dass Klum sich von Seal getrennt hat. Als Grund wurde "unüberbrückbare Differenzen" genannt. Am 06. April reichte sie schließlich beim County Superior Court in Los Angeles die Scheidung ein. Sie hat auch beantragt, dass sie bürgerlich wieder ihren Geburtsnamen zurückhaben möchte. In September 2012 gab Klum bekannt, dass sie mit ihren Bodyguard Martin Kristen liiert ist. Die Beziehung hielt bis Anfang 2014. Seit 2014 ist Klum mit Kunstdealer Vito Schnabel liiert. 

- Beziehungen in der Modeindustrie -

Zu Klums Modelfreunden gehören Rebecca Romijn, Izabel Goulart,
Tyra Banks, Adriana Lima, Miranda Kerr, Aurélie Claudel, Karolina Kurkova, Sophie Dahl, Selita Ebanks, Bridget Hall, Liya Kebede, Alessandra Ambrosio, Veronica Webb und Marisa Miller befreundet. Außerdem ist sie mit Michael Kors, Tim Gunn und Roberto Cavalli befreundet.

Sie soll mit Supermodel Elle Macpherson verfeindet sein, weil beide sich den Nicknamen "The Body" teilen. Klum ging eine zeitlang
Naomi Campbell aus dem Weg, da sie sofort mit Flavio Briatore zusammenkam, nachdem dessen Beziehung mit Campbell in die Brüche ging. Vor nicht allzu langer Zeit hat Campbell jedoch erwähnt, dass sie Heidi Klum mag, als man sie fragte, ob ihr "Germany's Next Topmodel" bekannt sei.

Fotogallerie: