Teil 6 -  Kate Moss:
Als Kate Moss die Modeszene betrat, setzte sie den Trend des "Waif Chics" durch - dünn, zerbrechlich und markant war der neue Look für Models.

Damals:
Kate Moss wurde mit 14 Jahren von einer Modelagentin in einem Flughafen entdeckt und hatte ihr erstes professionelles Fotoshoot mit 16 Jahren. Die daraus entstandenen Bilder wurden zum Sinnbild der Grunge-Bewegung und machten aus Moss das sogenannte "Anti-Supermodel", da sie den Trend des kurvigen Models nicht ensprach. Moss wurde durch ihre Kampagnen von Calvin Klein bekannt. Sie war außerdem das Gesicht von Chanel, Burberry und Dolce & Gabbana. 
Heute:
Das Ende der Supermodel-Ära im Jahre 1998 hatte wenig Auswirkungen auf Moss' Karriere gehabt, da sie den neuen, dürren, eher unglamourösen Look eines Models entsprach. Im Jahre 2005 fiel sie jedoch in der Modeindustrie in Ungnade, nachdem sie beim Kokain-Rauchen fotografiert wurde und damit einen Skandal entfachte. Chanel und H&M zogen sich als lukrative Kunden von ihr zurück. Andere Modehäuser wie Dior und Alexander McQueen hielten jedoch zu ihr. Ende 2005 wies sie sich selbst in eine Reha ein und ist seitdem clean. Die Nachfrage nach ihr stieg wieder an. Moss gehört nach Gisele Bündchen zum erfolgreichsten Model weltweit. Im Jahre 2012 verdiente sie $9,2 Millionen, die nicht nut von Modeljobs kommen, sondern auch von ihren Verdiensten als Designerin.

Mei