Devon Aoki

Devon Aoki:
Devon Aoki (* 10.08.1982) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Model.
Stand: 01. März 2013
Seite erstellt: 14. Februar 2008


Foto:



Steckbrief:

Geburtsname: Devon Edwenna Aoki
Geburtsdatum: 10. August 1982 
Geburtsort:
New York, New York, USA
Haarfarbe: Hellbraun
Augenfarbe: Haselnussbraun
Größe: 1,65m
Maße: 84-58-84
Konfektionsgröße: 34 (US) / 4 (US)
Schuhgröße: 38 (EU) / 7 (US)
Agentur: - One Model Management (New York)
             - d'Management (Mailand)
             - Elite Model Management (Paris, Amsterdam, Stockholm
)
             - Select Model Management (London) 
             - Photo[Genics (Los Angeles)

Biografie:

Anfänge:

Devon Edwenna Aoki wurde am 10. August 1982 in New York, New York, U.S.A. geboren. Sie wuchs jedoch in Kalifornien auf und besuchte die American School in London in Westminster. Ihr Vater Rocky Aoki ist japanischer Abstammung. Er war ehemaliger Profi-Wrestler und führte eine Filiale des Sushi Restaurants "Benihana" bis zu seinem Tode am 10. Juli 2008. Ihre Mutter Pamela Hilburger ist eine Juweldesignerin und Malerin, englischer und deutscher Abstammung. Aokis älterer Halbbruder Steve Aoki ist ein bekannter DJ in Los Angeles. Aoki hat drei Schwestern namens Ellie, Grace und Echo und drei Brüder namens Cole, Kyle und Kevin.


Modelkarriere:

- Anfänge als Model - 

Aoki wurde in New York bei einem Konzert der Rockband Rancid entdeckt und fing im Alter von 13 Jahren an zu modeln. Kurze Zeit später wurde sie Supermodel Kate Moss vorgestellt, die sie unter ihre Fittiche nahm und sie als Patin unterstützte. Ein Jahr später, unterschrieb die damals 14-jährige Devon einen Modelvertrag mit Storm Models Management. 1998, im Alter von 16 Jahren, ersetzte Aoki Naomi Campbell als Gesicht für Versace. Ihren phänomenalen Karrierestart als Model verdanke sie Kate Moss, wie Aoki selbst meint. Moss hätte Devon sehr viele Jobs ermöglicht und hatte auch des öfteren mit ihr gearbeitet.

Mit einen Schulabschluss im Einserbereich, entschied sich Aoki gegen eine weitere Schulausbildung in der Universität und bevorzugte das Reisen, da sie damit viel mehr Lebenserfahrung sammeln würde, als ein Abschluss an der Uni zu machen.

- Modelerfolge -

Aoki erschien in Werbekampagnen von Chanel, Alessandro Dell'Acqua, Hugo Boss, Versace, Yves Saint Laurent und Moschino. Trotz ihrer eigentlich zu geringen Größe für den Laufsteg, lief Aoki einige Modenschauen von Chanel, Marc Jacobs, Jean-Paul Gaultier und Versace. Aoki war auch beim Casting für die Victoria's Secret Fashion Show 2001, wurde aber nicht rekrutiert. 

Aoki erschien auf den Covers der russischen und Japanischen Vogue, der Harper's Bazaar und bisher drei Mal auf dem Cover der i-D. Vier Jahre lang hatte sie einen Beauty-Vertrag mit Lancôme  gehabt. Im Jahre 2006 erschien sie in dem Fotoband "Super Stars" des renommierten singapurischen Modefotografen Leslie Kee, der den Opfern des Tsunamis von 2004 gewidmet war und 300 asiatische Prominenten zeigt. Im selben Jahr posierte Aoki für Marc Baptiste's Buch "Nudes".

Fashion Shows:
Ready to wear - Autumn/Winter 1997 {Bella Freud}

Ready to wear - Spring/Summer 1998 {Bella Freud, Junko Shimada, Lainey Keogh}

Ready to wear - Spring/Summer 1999 {Jean Paul Gaultier}
Haute Couture - Spring/Summer 1999 {Chanel, Ocimar Versolato, Versace}

Ready to wear - Autumn/Winter 1999 {Chanel}

Ready to wear - Spring/Summer 2000 {Chanel}

Ready to wear - Spring/Summer 2001 {Celine, Jeremy Scott, Jill Stuart, John Bartlett, Lagerfeld Gallery, Marc Jacobs}

Ready to wear - Autumn/Winter 2001 {Alice Roi, Chanel, Richard Tyler}

Ready to wear - Autumn/Winter 2002 {Chanel}

Haute Couture - Spring/Summer 2008 {Chanel}


Schauspielkarriere:

Bereits in den Anfangsjahren ihrer Modelkarriere, begann Aoki in diversen Musikclips mitzuspielen, darunter in Duran Durans "Electric Barbarella", Primal Screams "Kowalski" (mit Mentor Kate Moss), Elton Johns "Something About the Way You Look Tonight", Ginuwines "In Those Jeans" und Ludacris' "Act a Fool". Der Videoclip zu "Act a Fool" beinhaltete auch Szenen des Kinofilms 2 Fast 2 Furious, in dem Aoki und auch Ludacris mitspielten. 2006 erschien sie im Videoclip zu The Killers "Bones".

Zu ihren bekanntesten Kinofilmen gehören 2 Fast 2 Furious, D.E.B.S., Sin City, Dead or Alive und War. Für den Film 2 Fast 2 Furious musste sie extra Autofahren lernen, was sie bis dato noch nicht beherrschte. Am 29. Oktober 2012 wurde bekannt gegeben, dass Aoki, wegen ihrer zweiten Schwangerschaft, nicht für den zweiten Teil von Sin City verfügbar steht. Ihre Rolle wurde an Jamie Chung vergeben.   

Filmographie

Jahr Titel Rolle
2003 Death of a Dynasty Picasso
2 Fast 2 Furious Suki
2004 D.E.B.S. Dominique
2005 Sin City Miho
2006 Sean Lennon's Friendly Fire Meerjungfrau
DOA: Dead or Alive Kasumi
2007 War Kira Yanagawa
2008 Mutant Chronicles Valerie Duval
2009 Rosencrantz and Guildenstern Are Undead Anna

Weitere Karrieren:

Aoki plant eine eigene Modelinie rauszubringen. Außerdem ist sie unter Richie Akivas Plattenlabel unterzeichnet und wird demnächst ihr erstes Album aufnehmen.

In September 2007 wurde bekannt gegeben, dass sie eine Linie für Levi's designen wird. Die Kollektion wurde aber jedoch nur in Asien vermarktet.


Privatleben:

Aoki war mit Lenny Kravitz, Rick Salomon und Joseph Gordon-Levitt zusammen. Sie ist mit den Models May Andersen, Kate Moss und Theodora Richards und mit der Schauspielerin Eva Mendes befreundet. 

In Janur 2011 verlobte sie sich mit James Bailey. In Juni 2011 kam ihr erstes Kind Hunter zur Welt. Am 11. Januar 2013 kam Tochter Alessandra Linville auf die Welt.

Sie interessiert sich für poetisches Schreiben, Schlagzeug und ihren zwei Haustieren – zwei Schlangen.