Marques Houston:
Marques Houston (*04.08.1981) ist ein afro-amerikanischer Schauspieler, Sänger, Produzent und Songwriter.

Foto:

Steckbrief:

Geburtsname: Marques Barrett Houston
Geburtsdatum: 04. August 1981 (Alter: 30)
Geburtsort:
Los Angeles, Kalifornien, USA
Haarfarbe: Schwarz (trägt Haare stoppelig oder Glatze)
Augenfarbe: Dunkelbraun
Größe: 1,78m
Spitznamen: Batman, MH
Plattenlabel: TUG Entertainment, Universal Records
Musikstil: R&B, Hip Hop, Pop


Biografie:


Anfangszeiten:


Marques Barrett Houston wurde am 04. August 1981 in Los Angeles, Kalifornien, USA geboren. Seine Eltern heißen Michael und Carolyn Houston. 1997 verstarb seine Mutter an Krebs. Er schrieb viele Songs über den Kampf seiner Mutter gegen den Krebs und ihren letztendlichen Tod.  

Musikkarriere:


Marques war ein Gründungsmitglied der R&B Gruppe Immature / IMx, die als weitere Mitglieder Jerome “Romeo” Jones und Kelton “LDB” Kessee beinhaltete und von Chris Strokes gemanagt wurde. Marques Spitzname zu der Zeit war “Batman”. Die Gruppe veröffentlichte vier Alben:
On Our Worst Behavior (1992)
Playtyme Is Over (1994)
We Got It (1995)
The Journey (1997)
Nach den vier Alben entschied sich die Gruppe 1999 ihren Namen auf IMx umzuändern. Sie veröffentlichten die zwei Alben Introducing IMx (1999) und IMx (2001), ehe sie sich 2002 auflösten.

Solokarriere:

MH (2003)

Houston begann 2003 eine Solokarriere zu verfolgen. Mit seinen richtigen Namen Marques Houston startete er seine Solokarriere und veröffentlichte am 21. Oktober 2003 sein erstes Soloalbum MH. Das Album beinhaltete die Singles “That Girl”, “Clubbin‘” (featuring Joe Budden), ”Pop That Booty” (featuring Jermaine Dupri) und “Because of You”. MH debütierte in den amerikanischen Album-Charts auf Platz 18 und erreichte Platz 5 in den Top R&B/Hip Hop Alben.

Naked
(2005)

2005 folgte Houstons zweites Album Naked, das am 24.05.2005 veröffentlicht wurde. Das Album brachte drei Singles auf dem Markt: “All Because of You” (featuring Young Rome), “Naked” und “Sex With You”. Die geplante vierte Single “Marriage” wurde, nach den bescheidenen Erfolge der drei vorherigen Singles, gestrichen.
Das Album platzierte sich in den USA auf Platz 13 der Album-Charts und auf Platz 5 in den Top R&B/Hip Hop Alben.

Veteran
(2007)

Am 20. März 2007 erschien Marques Album Veteran. Aus dem Album wurden die vier Singles “Like This” (featuring Yung Joc), “Favorite Girl”, “Circle” und “Wonderful” ausgekoppelt. Nur “Circle” vermochte es in die amerikanischen Top 100 zu gelangen und platzierte sich auf Platz 79.
Das Album platzierte sich in den amerikanischen Album-Charts auf Platz 5 und auf Platz 1 der Top R&B/Hip Hop Alben. Das Album wurde demnach Marques erstes Nr.1-Album.

Mr. Houston (2009)

Houstons viertes Solo-Album Mr. Houston erschien am 29. September 2009. Als erste Single aus dem Album wurde "I Love Her" (featuring Jim Jones) ausgekoppelt. Die zweite Single "Sunset" war eigentlich als erste Single geplant. Zu den Album-Tracks "Body", "Date", "How I Do", "Case of You" und "Tonight" wurden Videoclips gedreht.

Mattress Music (2010)

Das fünfte Studio-Album von Houston namens Mattress Music wurde am 14. September 2010 veröffentlicht und beinhaltet die Singles "Kickin' & Screamin'" und "Pullin' on Her Hair" (featuring Rick Ross).

Andere Projekte:

Houston arbeitet weiterhin mit seinem ehemaligen Bandmitglied Jerome (nun unter dem Künstlernamen Young Rome unterwegs). Marques hatte einen Gastauftritt auf dem Jones-Album “Food for Thought” (2004). Er war demnach auf den Tracks “Sexapade” und “What Cha Doin‘ Tonight” zu hören, während Jones auf Marques Album Naked zu hören war. Dieser sang auf seinem Track “All Because of You”. Beide sangen auch einen Song namens “For Your Love” ein, der für Young Romes Album aufgenommen wurde, das jedoch nie erschien.
Houston war außerdem auf dem Song “Good Lookin‘ Out” von Mila J und “1st Time” von Yung Joc zu hören. Er erschien auch in den Musikvideoclips beider Songs. Mit Dame Four, war Houston auf einem Remix von 50 Cents Erfolgshit “Candy Shop” zu hören.


Diskografie:

2003: MH
2005: Naked
2007: Veteran
2009: Mr. Houston
2010: Mattress Music

Jahr:     Single:                                                 Album:    

2003    That Girl                                                MH
           Clubbin’ (featuring Joe Budden)
           Pop That Booty (featuring Jermaine Dupri)
2004:   Because of You                    
2005:   All Because of You (featuring Young Rome)  Naked
           Naked
           Sex With You
2006:   Like This (featuring Yung Joc)                   Veteran
           Favorite Girl
           Circle
           Wonderful
2009:   I Love Her (Featuring Jim Jones)                Mr. Houston
           Sunset
2010:   Kickin' & Screamin'                                  Mattress Music
           Pullin' On Her Hair (Featuring Rick Ross)

Schauspielkarriere:


Houston gab sein Schauspieldebüt in House Party 3, in dem er sich selbst spielte und mit seinen ehemaligen Bandkollegen Jerome Jones und Don Santos (der vor dem Erfolg der Band von Kelton Kessee ersetzt wurde) zu sehen war.
Zum Schauspielerfolg kam Houston, als er die Rolle des Roger Evans in der TV-Komödie Sister, Sister ergatterte. Er verkörperte die Rolle von 1994-1997 und tauchte zum allerletzten Mal in einem Cameo-Auftritt 1999 in der Sendung auf. Houston war auch in diversen Filmen zu sehen gewesen und hatte eine eigene Show namens Cuts auf dem amerikanischen Sender UPN gehabt, die aber kurze Zeit später abgesetzt wurde.


Filmografie:

TV:


Jahr:    Titel:                     Rolle:

1993:    A Different World    Eli Black
1996:    Family Matters       Sich selbst
           The Patent ‘Hood    Sich selbst
1994-
1997:    Sister, Sister         Roger Evans
2003:    Rock Me, Baby       Sich selbst
2004&
2006:    One on One          Kevin Barnes
2005-        
2006:    Cuts                    Kevin Barnes

Filme:

Jahr:     Filmtitel:                                              Rolle:
1992:    Bébé‘s Kids                                           Khalil (Stimme)
1994:    House Party 3                                       Sich selbst
1997:    Good Burger                                          Jake
2001:    House Party 4: Down to the Last Minute    John-John
2004:    You Got Served                                     Elgin
            Fat Albert                                            Dumb Donald
2007:    Somebody Help Me                                 Brendan Young
2010:    Boogie Town                                         Micah

Privatleben:

Am 24. Dezember 2007 veröffentlichte Raz-B, Mitglied der aufgelösten Boyband B2K, auf YouTube einige Videos, in denen er seinen Cousin und Ex-Manager Chris Stokes des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Außer ihm sollen auch die anderen Mitglieder von B2K und IMx, jene Gruppe, in der Houston einst Mitglied war, zum Opfer des Missbrauchs geworden sein. Stokes dementierte jegliche Anschuldigungen.

Zwei Tage später, veröffentlichte Raz-B eine Entschuldigung und ließ verlauten, dass die Anschuldigungen gegen Stokes und Houston falsch waren.

In September 2010 veröffentlichte Raz-B jedoch wieder Videos, erneut mit den selben Anschuldigungen. Darin ist zu sehen, wie er mit seinen ehemaligen Bandkollegen und Houston über die angeblichen Vergewaltigungen telefonisch redet.

Am 10. November 2010 reichte Houston eine einstweilige Verfügung gegen Raz-B ein, nachdem dieser ihn als sexuelle Marionette von Strokes und der Vergewaltigung an ihm beschuldigt hatte. Raz-B wurde gesetzlich dazu angeprangert, sich 100 Yards von Houston fernzuhalten.