Amerie

Amerie:
Amerie (*12.01.1980) ist eine US-amerikanische Sängerin.

Bild:



Steckbrief:

Geburtsname: Amerie Mi Marie Rogers
Geburtsdatum: 12.01.1980 (Alter: 30)
Geburtsort:  Fitchburg, Massachusetts, USA
Haarfarbe: Schwarz
Augenfarbe: Dunkelbraun
Größe: 1,65m
Musikstil: R&B, Funk, Soul, New Wave
Plattenlabel: Columbia, Sony Urban Music

Biografie:

Anfangszeiten:

Amerie Mi Marie Rogers wurde am 12.01.1980 in Fitchburg, Massachusetts, USA geboren. Sie hat einen afroamerikanischen Vater und eine koreanische Mutter. Ameries jüngere Schwestern heißt Angela, die als Anwältin tätig ist. Da ihr Vater ein ehemalige Officer beim Militär war, wuchs Amerie in verschiedene Ländern auf wie u.a. Alaska, Deutschland und Südkorea. Die Familie ließ sich schlussendlich in Washington, D.C., nieder, wo Amerie sich zu Hause fühlt. 1996 begann Amerie an der Georgetown University zu studieren, um einen Hochschulabschluss in Englisch und Kunst zu machen. Vier Jahre später beendet sie ihr Studium erfolgreich.

Musikkarriere:

2001-2004: All I Have

Amerie wurde erstmals von der breiten Masse zur Notiz genommen, als sie 2001 in dem Nas-Song “Rule” (auf dessen fünften Album “Stillmatic” zu finden) mitsang. Anfang 2002 erschien dann Ameries erste Solosingle mit dem Titel Why Don‘t We Fall In Love und verzeichnete einen Erfolg in den US-amerikanischen Billboard-Charts. Inmitten des Erfolges, erschien Ameries Debütalbum All I Have. Als zweite Single, wurde Talkin‘ to Me ausgekoppelt, der an den Erfolg von Why Don‘t We Fall In Love nicht anknüpfen konnte.


Ende 2002 veröffentlichte Amerie die Single I‘m Coming Out, ein Cover des 1980er-Diana-Ross-Klassikers, für den Soundtrack des Kinofilms “Maid In Manhattan”, indem u.a. Jennifer Lopez mitspielt. Im darauffolgendem Jahr erschien Amerie als Featuring-Part in dem LL Cool J-Song Paradise und dem DJ Kayslay-Song Too Much For Me.
Zur gleichen Zeit, moderierte Amerie die BET-Sendung “The Center”. Sie verließ die Show jedoch, bevor die Sendung zu Ende ging, da ihr eine Nebenrolle in dem Film First Daughter angeboten wurde.

2005-2006: Touch


Am 26.04.2005 erschien ihr zweites Album Touch, drei Jahre nach ihrem Debüt. Wie bei All I Have, wurde auch Touch weitgehendst von Musikproduzent Rich Harrison produziert. Das Album landete in den amerikanischen Album-Charts auf Platz 5 und wurde mit Gold ausgezeichnet. Außerdem wurde das Album zwei Mal für den Grammy, in den Kategorien “Best Female R&B Vocal Performance” (für die Single 1 Thing) und “Best Contemporary R&B Album”, nominiert.

Mit der ersten Single 1 Thing aus Touch, landete Amerie ihren ersten internationalen Hit. Der Song wurde ebenfalls für den Soundtrack vom Kinofilm Hitch (mit Will Smith und Eva Mendes) benutzt. Der Song wurde mehrere Preise nominiert. 1 Thing gewann den Preis für “Club Banger of the Year” bei den VIBE Awards 2005. Der Song hatte mehrere Remixes mit Eve, Fabolous und Jay-Z. Ende 2005 erschien Ameries zweite Single Touch aus dem gleichnamigen Album. Zur gleichen Zeit war sie mit Fat Joe in dem Ricky Martin-Single I Don‘t Care zu hören gewesen. Beide Songs hatten nur bescheidenen Erfolg. Ameries dritte Single Talkin’ About aus Touch wurde nur zu einer Promo-Single.

2007-2008: Because I Love It


Ameries drittes Album Because I Love It wurde in den USA nur limitiert in Wal Mart Geschäften und in Mai 2007 in Europa veröffentlicht. Dieses Album war Ameries Erstes, das nicht von ihrem Stammproduzenten Rich Harrison produziert wurde, sondern von u.a. Bryan-Michael Cox, Len Nicholson oder The Bunchanans. Die erste Single daraus namens Take Control wurde u.a. von Cee-Lo produziert, der für den Megahit Don‘t Cha von den Pussycat Dolls verantwortlicht spricht. Der Song wurde kein Erfolg und schaffte es in den USA noch nicht mal in die TOP 100. In Deutschland landete Amerie auf Platz 77. Obwohl das Album kein kommerziellen Erfolg feierte, listete das Blender Magazine das Album auf Platz 19 der “25 Gründe 2007 zu lieben” auf.
Anfang 2007 wurde verkündet, dass der koreanische Sänger Se7en auf dem Album mit Amerie kollaborieren würde. Da Amerie schon immer mit einem koreanischen Pop/R&B Sänger arbeiten wollte und selber großer Fan von K(oreanischer)-Musik ist, wurde ein Remix von Take Control mit Se7en aufgenommen, das auf der japanischen Version von Because I Love It zu finden ist. Ende 2007 veröffentlichte Rapper Chingy den Song Fly Like Me, auf dem Amerie, als Gesangspartnerin, zu hören ist. Aus Because I Love It sollte Crush in einer Remix-Version als dritte Single erscheinen. Eine offizielle Veröffentlichungen gab es jedoch nie.

2008-2010: In Love & War

Ende 2007 wurde durch Entertainment Weekly bekannt, dass Amerie ihre Plattenfirma Columbia Records verlassen hatte. In April 2008 wurde sie von der Plattenfirma als Künstlerin entfernt. Amerie unterschrieb einen Plattenvertrag mit Feenix Rising Entertainment durch Island Def Jam Music Group. Das Album wurde von LA Reid, Manager LG Nicholson und von Amerie selbst produziert.

Andere bekannte Produzenten wie Bryan-Michael Cox, Sean Garrett, Jim Jonsin und Karma arbeiteten an dem Album mit. Obwohl Amerie gehofft hatte mit Rich Harrison zu kooperieren, hatte dieser keine Zeit, da er am neuen Album seiner Girlgroup RichGirl arbeitete. Die erste Auskopplung des Albums wurde Why R U. Heard 'Em All und Pretty Brown featuring Trey Songz wurden als Doppel-Single veröffentlicht. Die vierte und letzte Single wurde More Than Love featuring Fabolous.

2010-heute: Cymatika Vol.1

Amerie arbeitet zur Zeit an ihrem fünften Studio-Album, das bisher den Arbeitstitel Cymatika Vol.1 trägt und 2011 veröffentlicht werden soll. Amerie entschied sich für einen Wechsel ihres Künstlernamens und tritt ab nun unter den Namen "Ameriie" auf, was sie erstmal Rap-Up.com offenbarte.

Privatleben:

Ameries Muttersprache ist koreanisch. Sie unterhält sich nur mit dieser Sprache, mit ihrer Mutter, ihrer Schwester und koreanischen Verwandten. Amerie trägt auch ein Tatto mit ihrem Namen in koreanischer Schrift am Rücken, das in ihrem Videoclip zu “1 Thing” ist auch ihr Tattoo zu sehen. Das Tattoo übersetzt aber nicht wortwörtlich ihren Namen “Amerie”, sondern eher “Emeuri”, während die koreanischen Medien sie “Eimeori” nennen. Amerie ist auch dafür bekannt, dass sie auf Autogrammkarten ihren Namen in englisch und koreanisch unterschreibt.

Amerie ist mit ihrem Manager LG Nicholson liiert. Das Paar plant 2011 zu heiraten.
 
Diskografie:

Alben:                               Veröffentlichungsdatum:

2002: All I Have             30. Juli
2005: Touch                 26. April
2007: Because I Love It  28. April
2009: In Love & War       03. November
2011: Cymatika Vol.1      TBA

Singles:  

Jahr
Song Chart positions Album
U.S. US R&B UK GER AUS EU SWI NET IR FIN
2002 "Why Don't We Fall In Love" (featuring Ludacris) 23 9 40 34 73 9
All I Have
2003 "Talkin' to Me" 51 18
"I'm Coming Out" 66 69 Maid in Manhattan
2005 "1 Thing" 8 1 4 34 13 13 28 12 6 5
Touch
"Touch" 95 19 33 66 43 50 8
2006 "Take Control" 66 10 64 25 67 23 9
Because I Love It
2007 "Gotta Work" 21 69 30
2009 "Why R U" 55 In Love & War
"Heard 'Em All" 81
"More Than Love" (featuring Fabolous)