Models that are pretty... ugly.
Die schönen, aufgedonnerten Supermodels der 90er beeinflussen immer noch die Vorstellung von vielen Leuten, dass Models gleich typische 0815-Schönheiten sind. Doch es gab immer Models, die von der breiten Masse eher nicht als typische Schönheiten bezeichnet werden würden. Von Penelope Tree aus den 60ern, Kate Moss in den 90ern bis hin zu Lara Stone oder Jamie Bochert im 21. Jahrhundert - eher markante Typen gab es schon immer. Eine Bezeichnung für den Look der Models, die heutzutage dick im Geschäft sind, gibt es nicht, aber eines kommt mir bei den meisten Gesichtern immer in den Sinn - bland (zu deutsch: fade, ausdruckslos, langweilig). Gesichter, die sehr normal und leicht zu vergessen sind. Wie eine weiße Leinwand, aus der man zwar viel machen kann, aber ohne etwas nichtssagend ist. Dann gibt es noch das krasse Gegenteil - die markanten Typen. Gleich wie mit dem Wahn, dass Models immer dünner und dünner werden, erscheint es so, als ob die markanten Typen immer markanter und markanter werden sollen bis zum Ausmaße, dass es einfach nur noch "pretty... ugly" ist. Ich finde markante Typen durchaus interessant und faszinierend (googelt Kelly Mittendorf), aber folgende Models haben doch (bei allen Respekt) kein Modelpotenzial und die Tatsache, dass sie Models sind makes me go WHAT THE FUCK?!

 Anna Cleveland:

 Celine Delaugere:

 Cierra Skye:

 EZ:

 Frida Westerlund:

 Irina Kravchenko:

 Issa Lish:

 Jay Wright:

 Lineisy Montero:
besonders die Tatsache, dass sie 2017 das meistgebuchte Laufstegmodel ist, makes me go WHAT THE FUCK?


 Lorna Foran:

 Mayka Merino*:

 Odette & Lia Pavlova:

 Yasmin Wijnaldum:


PS: Auch wenn ich es irritierend finde, dass diese Mädchen mit ihrem Aussehen gerade Models (und dann noch erfolgreiche) geworden sind, distanziere ich mich bewußt von beleidigenden Worten. Stoppt Cyberbullying, denn anonymes Gehate ist nur für Weicheier. (^-^)